WINTERWANDERUNG AUF DER TEICHALM

 

Unsere Wirbelwinde nicht zu bremsen, Schnee, Schnee, Schnee, so weit das Auge reicht! Klar, daß es da mit Vollgas los ging...

Winterspaß pur, in einer traumhaften Landschaft ohne Autos und absolut ohne Salzmatsch...

Endlich hat sich das Tempo etwas verlangsamt. Dem entgegenkommenden Pferdeschlitten mußten wir des Öfteren ausweichen und das ging nur so: Hinein in die gut 70 cm Schnee. Rasch ein paar gute Bissen vom köstlichen Weiß und ab und zu mal die Eisknödeln zwischen den Pfoten entfernen.

Ganz schön anstrengend im Schnee, wenn man bei jedem 3. Schritt plötzlich 20cm tief versinkt, aber das ist Natur pur...

Endlich Einkehr in die Latschenhütte. Frauli und Ashanti waren bereits ganz schön erschöpft, aber auch bei Herrli und Isabell machten sich die Anstrengungen im Schnee langsam bemerkbar.

Zu Hause angekommen wurde bis zum Abendessen nur geschlafen und ausgiebig geträumt. Am nächsten Tag jedoch waren beide wieder voll fit und die Überraschung war perfekt: Es hatte auch bei uns ordentlich geschneit und sofort wurde wieder im Schnee getobt.